Park am autofreien Mainufer kann kommen

Ein Beitrag von

Ihre Stadtverordnete für die Ausschüsse Ältestenausschuss, Controlling und Revision, Hauptausschuss und Finanzen sowie Mobilität und Smart City

Viele Menschen haben von Sommer 2019 bis Sommer 2020 das autofreie Mainufer zwischen „Alter Brücke“ und „Untermainbrücke“ genossen. Ich habe es sehr bedauert, dass damals der Mainkai auf Wunsch der Frankfurter CDU wieder für den Autoverkehr geöffnet werden musste. Die SPD hat sich daher im Kommunalwahlkampf dafür eingesetzt, dass der Mainkai baldmöglichst dauerhaft für den Autoverkehr geschlossen wird und für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer offen bleibt. Das ist eine einmalige Chance für eine Verbesserung der Lebensqualität in der Innenstadt und der erste wirklich erlebbare Teil einer Verkehrswende für Frankfurt. Unser Ziel war es auch, dass es mit der dauerhaften Schließung auch zu spürbaren Entlastungen für die Anwohnerinnen und Anwohner am südlichen Mainufer, also in Sachsenhausen, kommt.

Mainkai wird schrittweise autofrei

Die neue Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt hat sich über die schrittweise Schließung des Mainkais für den Autoverkehr geeinigt und das im Koalitionsvertrag verankert. Darüber freue ich mich sehr! Noch in diesem Jahr soll der Mainkai am Wochenende und Werktags zwischen 19:00 und 6:00 Uhr für den Autoverkehr gesperrt werden. In der übrigen Zeit wird dort Tempo 30 gelten. Bereits in den Sommerferien entstehen zwei breite Radwege. Ab dem kommenden Jahr soll der Mainkai dann auch in der Ferienzeit für den Autoverkehr geschlossen werden.

Verkehrskonzept soll auch Sachsenhausen entlasten

Die Sperrung des Mainkais soll vor allem den Durchgangsverkehr durch die Innenstadt und letztlich auch durch Sachsenhausen reduzieren. Daher wird in einem zweiten Schritt auch darüber nachgedacht, die Schweizer Straße fußgängerfreundlicher zu gestalten und auch am südlichen Mainufer Streckenabschnitte für den Autoverkehr zu sperren. Es ist selbstverständlich, dass es für die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Gewerbetreibenden weiterhin möglich sein muss, ihre Wohnungen und Geschäfte problemlos anfahren zu können. Es ist aber auch nicht einzusehen, warum ein Transporter aus Höchst oder Griesheim unbedingt durch die Innenstadt nach Hanau fahren muss, anstatt das vorhandene Autobahnnetz zu nutzen.

Gestaltung des Mainkais zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern

Ich finde, die Sperrung des Mainkais ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Lebensqualität in Frankfurt, die uns tatsächlich wichtiger ist, als ein paar Minuten Zeitgewinn für den Autoverkehr.
Nun ist fest vereinbart, dass mit den Bürgerinnen und Bürgern ein Konzept für das autofreie Mainufer erarbeitet wird. In dem wird festgehalten, wie das Gelände künftig gestaltet und genutzt werden soll. Darauf freue ich mich schon sehr, denn dann wird bald die Vision vom Park am Mainkai Realität. Statt Autos, Lärm und Gestank ist unsere Vision ein Park am Mainkai, der zum Flanieren und Verweilen einlädt und das oft überfüllte Mainufer entlastet. Vom Römerberg und der neuen Altstadt wären die Menschen in wenigen Schritten in einer innerstädtischen Grünanlage. In unserem Video aus dem vergangenen Jahr haben wir diese Vision bereits vorgestellt.

1 Kommentar zu „Park am autofreien Mainufer kann kommen“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top