Diese Woche im Römer: Wahl unserer Dezernent:innen

Ein Beitrag von

Fraktionsvorsitzende und Geschäftsführerin. Außerdem Stadtverordnete für die Ausschüsse Ältestenausschuss, Controlling und Revision, Hauptausschuss und Finanzen sowie Soziales und Gesundheit

Die Stadtverordnetenversammlung trifft sich diese Woche zum ersten Mal im neuen Jahr. Die 93 Stadtverordneten kommen dafür am Donnerstagabend in den Mainarcaden zusammen. Zur eigenen Sicherheit aller Anwesenden findet die Sitzung unter der 3G-Corona-Regelung statt.

In dieser Woche beschäftigt uns die Wiederwahl von Ina Hartwig zur Dezernentin für Kultur und Wissenschaft, die Wiederwahl von Mike Josef zum Dezernenten für Planung, Sport und Wohnen sowie die Wiederwahl von Sylvia Weber zur Dezernentin für Bildung, Immobilien und Neues Bauen. Wir wollen hier unsere Dezernentinnen und unseren Dezernenten kurz vorstellen.

Ina Hartwig

Das Dezernat für Kultur und Wissenschaft wird seit 2016 von Dr. Ina Hartwig geleitet. Ein Amt, das wie auf sie zugeschnitten ist – als Literaturkritikerin kommt sie vom Fach. Geboren in Hamburg, studierte Hartwig unter anderem an der französischen Université d‘Avignon und der Freien Universität Berlin. Nach erfolgreichem Abschluss 1990 promovierte sie zur Dr. Phil. an der Universität Essen. Anschließend gab die heutige Kulturdezernentin viel von ihrem erlangten Wissen weiter, so etwa als Mitglied zahlreicher literarischer Jurys und als langjährige Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Rundschau. Ina Hartwig kann man somit zweifellos als Expertin für Kultur bezeichnen. Auch im Bereich der Wissenschaft kann sie auf beachtliche Erfahrungswerte verweisen: Hartwig war unter anderem in St. Louis in den USA, in Leipzig und Göttingen Gastprofessorin.

2016 trat sie schließlich ihr Amt als Dezernentin für Kultur und Wissenschaft an. Eines ihrer prägenden Mottos war dabei, den Anspruch „Kultur für alle“ erlebbar zu machen. Diesem Anspruch kommt Frankfurt etwa mit dem KUFTI – dem Kultur- und Freizeitticket, welches für viele Frankfurter Haushalte gratis erhältlich ist - einen Schritt näher. „Kultur für Alle“ soll auch in diesem Jahr der Leitspruch des Dezernats bleiben. Wir glauben deshalb, dass Ina Hartwigs Wiederwahl gut für Frankfurt ist.

Frankfurt am Main, 07.10.2020SPD UB Unterbezirk Frankfurt, Photoshoot Kandidaten im Parteihaus.photo © peter-juelich.com
Frankfurt am Main, 07.10.2020SPD UB Unterbezirk Frankfurt, Photoshoot Kandidaten im Parteihaus.photo © peter-juelich.com

Mike Josef

Der Chef des Dezernats für Planen, Wohnen und Sport ist Mike Josef. Er ist zudem der SPD-Parteichef in Frankfurt am Main. Josef wurde 1983 in Kameshly in Syrien geboren. Als Teil der christlichen Minderheit sah sich seine Familie dort Verfolgungen ausgesetzt und entschloss sich schließlich zur Flucht nach Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt war Josef gerade einmal fünf Jahre alt.

Nach Erwerb der Fachhochschulreife absolvierte er seinen Zivildienst beim Roten Kreuz. Während des anschließenden Studiums an der Goethe-Universität Frankfurt am Main engagierte sich Josef zunehmend in der Hochschulpolitik. Dort war er unter anderem an einer Studierendeninitiative beteiligt, die vor dem hessischen Staatsgerichtshof gegen die Einführung von Studiengebühren klagte. Dieser Wiederstand aus der Studierendenschaft sorgte maßgeblich für die Abschaffung von Studiengebühren in Hessen.

Mike Josef ist seit 2011 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und seit 2013 Vorsitzender der Frankfurter SPD. Sein erklärtes Ziel ist die Fokussierung auf eine sozialdemokratische Politik für unsere Stadt.

Er leitet zudem seit 2016 das Dezernat für Planen und Wohnen. Seit 2021 wurde dieses durch den Themenbereich Sport ergänzt. Ein wichtiger Punkt in der Arbeit von Mike Josef ist dabei die Schaffung von bezahlbaren Wohnraum und eine gerechte Stadtplanung, die Freizeit- und Grünflächen mitdenkt. Diese Grundsätze wollen wir auch weiterhin an der Spitze des Dezernats vertreten sehen.

DSC00172

Sylvia Weber

Die Dezernentin für Bildung, Immobilien und neues Bauen ist Sylvia Weber. Bereits in der vergangenen Wahlperiode war Weber im Magistrat zuständig für Integration und Bildung. Sie wurde 1963 in Stuttgart geboren und kann auf einen vielseitigen Lebenslauf zurückblicken. So war Weber etwa wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftsinformatik der Goethe-Universität, Projektmanagerin der Stadt- und Universitätsbibliothek und Referatsleiterin beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Sie engagiert sich seit 1998 in der SPD und seit 2001 als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung im Römer. Bereits damals lag ein Schwerpunkt Webers auf einer gerechten Bildungspolitik für Frankfurt. Dieser Leidenschaft kann Weber schließlich seit 2016 als zuständige Dezernentin nachgehen. Den sozialdemokratischen Leitsatz „Aufstieg durch Bildung“ setzt sie in praktische Politik um. Nachdem sie 2021 mit der Leitung des Dezernats für Immobilien und Neues Bauen betraut wurde, kümmert sich Weber engagiert um Erhalt und Sanierung städtischer Immobilien. Wir sind sicher: Mit ihrer Erfahrung und Leidenschaft ist sie die Richtige für den Job.

Frankfurt, 16.01.2021Sylvia Weber, SPD Frankfurt, Photoshoot Kommunalwahl 2021.photo © peter-juelich.com
Frankfurt, 16.01.2021Sylvia Weber, SPD Frankfurt, Photoshoot Kommunalwahl 2021.photo © peter-juelich.com
Bildquelle: 1) Titelbild: Schulzfoto via Adobe Stock 2) Bilder der Dezernent*innen: Peter Jülich

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top