Lässt du dich gegen Corona impfen, wenn du dran bist? – Na klar!

Ein Beitrag von

Ihre Stadtverordnete für die Ausschüsse Ältestenausschuss, Controlling und Revision, Hauptausschuss und Finanzen sowie Mobilität und Smart City

Ich kann gut verstehen, wenn man bei den ganzen Berichten, Videos und Aussagen über die Corona-Impfung nicht mehr durchblickt. Damit es nicht so mühsam ist, sich alle Informationen selbst zusammen zu suchen, habe ich versucht, die Antworten zu den wichtigsten Fragen in diesem Blog abzudecken.

Die wichtigsten Antworten zur Corona-Impfung in Frankfurt

Bereits seit Mitte Dezember ist das Frankfurter Impfzentrum in der Festhalle an der Messe einsatzbereit. In insgesamt 43 Impfkabinen werden in den kommenden Wochen und Monaten täglich bis zu 4000 Frankfurterinnen und Frankfurter gegen das Corona-Virus geimpft werden. Unter der Leitung des Gesundheitsamtes und unter Beteiligung des örtlichen Katastrophenschutzes sowie der Messe Frankfurt wurden die Räumlichkeiten in der Frankfurter Festhalle eingerichtet. Zudem läuft bereits die Impfung der Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie der Pflegekräfte durch mobile Teams. Ich beschreibe nun folgend die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Corona-Impfung in Frankfurt:

Wie erfahre ich, wann ich dran bin?

Sie erhalten einen Informationsbrief der hessischen Landesregierung. Als erstes werden Personen geimpft, die zur höchsten Prioritätengruppe gehören. Sobald in ausreichendem Umfang Impfstoff zur Verfügung steht, können weitere Bevölkerungsgruppen eine Impfung erhalten. Diese werden rechtzeitig – durch die Landesregierung – über die Möglichkeit einer Terminvereinbarung informiert. Bitte kommen Sie nicht ohne Termin zum Impfzentrum.

Wer wird zuerst geimpft?

Höchste Priorität haben entsprechend der Impfverordnung der Bundesregierung (§2 ImpfVO) die folgenden Gruppen:

  • Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit sehr hohem Expositionsrisiko, wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, SARS-CoV-2-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem sehr hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen (v.a. Onkologie und Transplantationsmedizin).

Wie kann ich mich registrieren?

Um einen Impftermin zu vereinbaren, müssen Sie sich zuvor registrieren. Die Registrierung kann entweder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 116 117 oder online unter www.impfterminservice.de durchgeführt werden. Eine Terminvereinbarung über das Frankfurter Gesundheitsamt ist nicht möglich. Sollten Sie nicht zur höchsten Prioritätengruppe gehören, warten Sie bitte, bis Sie von der Landesregierung angeschrieben werden. Vorher ist keine Terminvereinbarung möglich.

Wie komme ich zum Impfzentrum?

Das Impfzentrum befindet sich in der Festhalle auf dem Gelände der Messe Frankfurt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen (Haltestelle Festhalle/Messe). Die Wege sind ausgeschildert und an allen Zugängen können mobilitätseingeschränkte Menschen Rollstühle ausleihen. Mit dem Auto kommen Sie am besten über das Tor Ost in der Brüsseler Straße oder über das Tor Nord in der Theodor-Heuss-Allee zum Impfzentrum. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Darf ich in Begleitung kommen?

Um unnötige Risiken zu vermeiden, darf nur eine Person als Begleitung mitkommen. Die Begleitperson erhält keine Impfung.

Wie komme ich zum Impfzentrum, wenn ich keine Begleitperson habe, die mich hinfahren kann und die Krankenkasse die Kosten für ein Taxi nicht übernimmt?

Die Stadt Frankfurt bietet Frankfurterinnen und Frankfurtern ab dem 80. Lebensjahr einen kostenfreien Transfer zum Impfen. Dies gilt für beide Termine und sowohl für die Hin- als auch die Rückfahrt. Unter der Telefonnummer 069 / 212-450 65 (montags bis freitags in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr) erhalten Sie vier Taxigutscheine, die von allen Frankfurter Taxiunternehmen akzeptiert werden.

Wieviel früher soll ich am Impfzentrum sein?

Um lange Schlangen und unnötige Kontakte zu vermeiden, kommen Sie bitte möglichst pünktlich zu ihrem Impftermin zur Festhalle.

Wieviel Zeit sollte ich für den Besuch im Impfzentrum einplanen?

Bitte planen Sie ca. 1 Stunde für den Besuch ein, da eine Erholungszeit von ca. 15 bis 30 Minuten im Impfzentrum nötig ist.

Wie läuft mein Besuch im Impfzentrum ab?

Vor der Impfung werden Sie zu Ihrer aktuellen Gesundheit befragt und über Nebenwirkungen und Risiken aufgeklärt. Danach werden Sie geimpft. Im Anschluss an die Impfung werden Sie in einer Ruhezone noch einige Zeit beobachtet, bevor Sie das Impfzentrum verlassen dürfen.

Welche Unterlagen muss ich zum Impftermin mitbringen?

Zum Impftermin sollte ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass), der Impfausweis und die Krankenversicherungskarte mitgebracht werden.

Muss ich die Impfung selbst bezahlen?

Nein, die Impfung ist kostenlos und freiwillig.

Wie viele Impfungen sind notwendig?

Für den vollen Impfschutz sind zwei Impfungen im Abstand von ca. drei bis vier Wochen (abhängig vom Impfstoff) nötig. Daher sollten Sie zugleich zwei Termine vereinbaren – für die erste Impfung sowie für die notwendige zweite Impfung.

Mit welchem Impfstoff wird in Frankfurt geimpft?

Derzeit wird in Frankfurt der Impfstoff von BioNTech/Pfizer verwendet. Den Impfstoff erhält Frankfurt jedoch vom Land, so dass künftig auch andere Impfstoffe zum Einsatz kommen können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top