Kostenloser Eintritt in alle Frankfurter Museen und den Zoo? Geht!

Ein Beitrag von

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende sowie Stadtverordnete für Soziales und Gesundheit, Kultur und Freizeit sowie für den Ältestenausschuss.

Die Tage werden sonniger und wärmer. Wegen Corona wissen wir nicht, was mit unseren Urlaubsplänen geschieht und wir stellen uns die Frage: den Sommer und die Ferien in der eigenen Stadt verbringen? Ja, das ist in Frankfurt gar kein Problem. Hier wird so viel angeboten, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Jetzt gibt es dazu noch das „KUFTI“ – das Kultur- und Freizeitticket. Nicht größer als eine Bankkarte und strahlend gelb.

Was kann man mit dem Kultur- und Freizeitticket (‚KUFTI‘) machen?

Das Kultur- und Freizeitticket – kurz KUFTI– ist eine Jahreskarte für Kinder und Jugendliche für die Frankfurter Museen und den Zoo und kann kostenfrei und ganz einfach online unter www.kufti.de beantragt werden. Mit dem Ticket kann man neben den 16 städtischen Museen – zu denen unter anderem das Junge Museum im Neubau des Historischen Museums gehört, das sich speziell an Kinder richtet – nun auch den Frankfurter Zoo und 19 nicht-städtische Museen in Frankfurt kostenfrei besuchen. Zu den nicht-städtischen Museen gehören zum Beispiel das Naturmuseum Senckenberg und das Kunstmuseum Städel. Beide Museen sind besonders beliebt. Nicht ohne Grund kommen jedes Jahr viele Menschen extra nach Frankfurt, um sich diese Museen anzuschauen. Ich bin sehr stolz auf das Frankfurter KUFTI. Wir wollen als SPD, dass die kulturellen Angebote von allen Menschen in Frankfurt angenommen und genutzt werden. Das Ziel werden wir trotz oder gerade wegen der Corona-Krise auch weiter verfolgen.

Wer kann das Kultur- und Freizeitticket bekommen

Alle Familien, deren Kinder und Jugendlichen in Frankfurt wohnen oder in Frankfurt zur Schule oder in die Kita gehen, können das Kultur- und Freizeitticket für die Jüngsten kostenfrei beantragen. Dabei darf das monatliche Netto-Familieneinkommen der Eltern 4.500 Euro jedoch nicht überschreiten. Wer weder in Frankfurt wohnt oder zur Schule geht oder wessen Eltern die Einkommensgrenze überschreitet, kann das KUFTI zum Preis von 29 Euro pro Jahr erwerben.

Auf der Webseite können nochmal alle Informationen rund um das Ticket und die teilnehmenden Museen nachgelesen werden. Der Antrag kann auch schriftlich beim Kulturamt der Stadt Frankfurt oder in den Sozialrathäusern in den einzelnen Stadtteilen gestellt werden.

Sobald man das Kultur- und Freizeitticket in der Art einer gelben Bankkarte vor sich liegen hat, müssen die Kinder ihre persönliche Karte nur noch am Eingang vorzeigen und können dann so lange und so oft sie wollen tolle Stunden und Tage im Frankfurter Zoo und in den Museen verbringen – klasse.

Kultur ist viel mehr als nur Unterhaltung oder Freizeitgestaltung.

Bereits seit 2017 ist der Eintritt in die städtischen Museen für junge Besucherinnen und Besucher dank des Einsatzes der SPD frei. Und das mit vollem Erfolg: Seit der Einführung ist der Andrang groß. Es kamen doppelt so viele Besucherinnen und Besucher in Frankfurter Museen und Ausstellungen. Das zeigt mir, dass wir mit diesem Angebot auf dem richtigen Weg sind. Der Besuch einer kulturellen Einrichtung sollte gerade für Kinder und Jugendliche nicht daran scheitern, dass sich die Familien die Eintrittskarten nicht leisten können – denn Kultur ist viel mehr als nur Unterhaltung oder Freizeitgestaltung. Kultur ist eine unverzichtbar. Kultur ist eine Grundlage unserer Gesellschaft. Wir wollen, dass davon alle Menschen profitieren können. So ist ein Museumsbesuch in Frankfurt schon seit langem immer am ersten Samstag im Monat kostenlos. Ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass wir das kulturelle Angebot in unserer Stadt immer mehr ausweiten.

Alle Museen die besucht werden können

Archäologisches Museum, Bibelhaus Erlebnis Museum, Caricatura Museum, Bildungsstätte Anne Frank e.V., Deutsches Architekturmuseum, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum , Hindemith Kabinett, Historisches Museum, Dommuseum, Ikonen-Museum, Eintracht Frankfurt Museum GmbH, Institut für Stadtgeschichte, ernst-may-gesellschaft e.V. / ernst-may-haus, Jüdisches Museum, Junges Museum, MuseumMMK für Moderne Kunst, TowerMMK, ZollamtMMK, Frankfurter Kunstverein, Museum Angewandte Kunst, Fotografie Forum, Museum Judengasse, Liebieghaus Skulpturensammlung, Porzellan Museum, Museum für Kommunikation, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Weltkulturen Museum, Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, Städel Museum, Struwwelpeter Museum, der Zoo Frankfurt und das Feuerwehr Museum.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top